Tomate und Produkte von Gousiaris

Der Nährwert der Tomate

Nur wenige Menschen kennen den vollen Nährwert von Tomaten und der Produkte, deren Bestandteil sie ist. Tomaten verleihen unseren Gerichten Geschmack, Farbe, Aroma und machen jeden Teller zu einem geschmacklichen Genuss. Abgesehen von ihrem Geschmack, ist sie ein nährstoffreiches Lebensmittel mit vielen positiven Eigenschaften für unseren Körper. Tomaten sind kalorienarm, extrem fettarm und eine gute Quelle für Ballaststoffe, welche besonders für unser Verdauungssystem von Vorteil sind. Tomaten sind auch eine hervorragende Quelle für viele Vitamine und Mineralien wie z.B. Vitamin C, Vitamin B9 und Kalium.

Produkte von Gousiaris bei uns im shop!

Eine Tomate deckt 28% des täglichen Bedarfs des menschlichen Körpers an Vitamin C ab. Dieses Vitamin spielt eine wichtige Rolle in vielen Funktionen unseres Körpers und hat eine starke antioxidative Wirkung. Ihr wichtigster Bestandteil ist jedoch Lycopin. Lycopin ist für die charakteristische rote Farbe von Tomaten verantwortlich und das Haupt-Antioxidant von Tomaten. Je roter die Tomate ist, desto mehr Lycopin enthält sie. Lycopin ist ein hochpotentes Antioxidant, welches die freien Radikale einfängt und vernichtet, die Abwehrkraft des Körpers stärkt, vor verschiedenen Krankheiten schützen kann und nachweislich das Krebsrisiko senkt. Gleichzeitig wirkt es sich günstig auf Herz-Kreislauf-Funktion, Sehvermögen und Haut aus. Somit ist die Tomate nicht nur ein einfach köstliches Lebensmittel, sie ist auch äußerst wohltuend und gesund für unseren Körper. Es ist auch der Tomate zu verdanken, dass eine mediterrane Ernährung so viele Vorteile für unsere Gesundheit hat und zum Wohlbefinden und zu einer guten Lebensqualität beiträgt.

  

Geschichte und Herkunft

Griechenland, wie auch alle anderen Länder des Südens, assoziieren wir mit der Tomate. Man kann sich Griechenland und seine gastronomische Tradition ohne sie gar nicht vorstellen und es wirkt, als würde es Tomaten schon seit jeher in Griechenland geben. Das stimmt aber so nicht. Tomaten stammen ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. Frühe Hochkulturen wie die Maya kultivierten diese Pflanze bereits vor Jahrtausenden. Christoph Kolumbus wurde 1498 während seiner zweiten Amerika-Reise auf die Tomate aufmerksam. Er brachte einige Pflanzen mit nach Europa, wo diese im Laufe der folgenden Jahrhunderte zunächst im Süden des Kontinents Verbreitung fanden. Sie passte sich leicht und schnell dem Mittelmeerklima an und wurde zur Grundlage für die gesamte mediterrane Ernährung.

Nach Griechenland kam sie 1818, wie die Kartoffel, und viele Jahrzehnte lang war die Tomate zusammen mit den Oliven und dem „Paximadi“, eine Art Zwieback, während der Sommermonate eine einfache, aber immer köstliche und sehr nahrhafte Vormittagsjause oder sogar eine leichte Mahlzeit, für Menschen in ganz Griechenland, aber insbesondere für die Bauern. Gleichzeitig wurde sie die Begleiterin der überwiegenden Mehrheit aller griechischen Gerichte, insbesondere der „ladera“ (Gerichte mit viel Olivenöl), hauptsächlich in Form einer Sauce, als Tomatenpüree oder auch grob gehackt. So ziemlich jedes griechische Heim stellte seine eigenen Saucen her. In der Regel war das Ende September, da waren die Tomaten schon richtig schön reif und süß. Luftdicht in Gläsern gelagert, konnte man sie auch während der Winter- und Frühlingsmonate genießen. So kann auch sein, dass Tomatenkonserven nahrhafter sind als frische, da die Früchte dafür meist in einem viel reiferen Zustand gepflückt werden, als die Tomaten, die als ganze Frucht verkauft werden und somit auch alle wichtigen Nährstoffe der Tomate besser erhalten bleiben. Während des Konservierungsprozesses führt die dafür verwendete Wärme dazu, dass die Zellen der Haut sich teilen und dadurch das Lycopin vom Verdauungssystem besser absorbiert werden kann.

Gousiari Tomatenprodukte

Basierend auf diesen Traditionen produziert die Familie Gousiari reine Tomatensaucen aus ausgewählten Samen mit dem gleichen unveränderten traditionellen Stil, genau wie ihre Großeltern damals. Im Jahre 1998 begann die Familie, welche bereits seit 1890 für ihren ausgezeichneten Honig bekannt ist, sich mit dem Anbau von Tomaten und der Herstellung von Produkten daraus zu befassen. Das Saatgut, welches damals verwendet wurde und bis heute verwendet wird, wird seit 1900 in der Großfamilie kontinuierlich kultiviert, und die Art der Pasteurisierung bleibt die gleiche wie die ihrer Vorfahren aus der Zwischenkriegszeit. Seit 2004 werden Tomaten mit Bio-Zertifizierung angebaut. Alexandros Gousiaris ist weiterhin unermüdlich darum bemüht, seiner Lebenseinstellung und Philosophie, einer Herstellung von sicheren und hochwertigen Produkten, gerecht zu werden, wobei auch Umweltschutz und die Wertschöpfung des Humankapitals der Region ein Leitfaden für die Erfüllung dieser ist. Die Erzeugnisse aus dem Familienunternehmen sind im Bewusstsein der Verbraucher innerhalb und außerhalb Griechenlands als traditionelle Produkte bekannt, welche die Geschichte ihres Ortes wiederspiegeln und den Geschmack der besten, reifsten und köstlichsten Tomaten und nicht nur bewahrt.

Geschrieben von Stavros Domouxis unter Verwendung dieser Quellen: www.mednutrition.gr, www.gousiaris.gr

Übersetzung: Karoline Milopoulos